1. Platz Projektwettbewerb Neugestaltung Wolfgang-Pauli-Strasse Campus Hönggerberg - vom landschaftlich verstandenen Campus hin zur Wissensstadt.

1 / 2

Auf dem Areal Hönggerberg wird die Wolfgang-Pauli-Strasse zu einem Boulevard umgestaltet. Eine neue Strassenführung mit einer Allee sowie weiteren öffentlichen und halböffentlichen Erdgeschossnutzungen sollen die Hauptachse attraktiver gestalten und den urbanen Charakter des Areals stärken. Für das Bauvorhaben wurde im Auftrag der ETH Zürich ein Studienauftrag in Form einer Projektstudie mit Folgeauftrag für Generalplaner durchgeführt.

Die Projektstudie der ARGE Drees & Sommer Schweiz AG / Studio Vulkan Landschaftsarchitekten GmbH überzeugte die Jury. Vom Campus in der Landschaft zur Wissens-Stadt - mit dem Bau und dem Bekenntnis zu einem Boulevard macht der Campus Hönggerberg den Schritt von der ursprünglichen Konzeption als landschaftlich verstandener Campus hin zu einer Wissens-Stadt, dessen zentrales Element der Boulevard wird. Die Assoziation «Boulevard» evoziert Vorstellungen von urbanen Zentralitäten, die bei einer Wissensgemeinde von ca. 20'000 Menschen nur teilweise realistisch erscheinen. Das Projekt schafft daher, ausgehend vom Bestand, einen zentralen Platzraum, der durch die Konzentration der Nutzungen und Bewegungsräume den urbanen Anspruch realistisch erfüllen kann. Diese Konzentration schafft darüber hinaus Raum für ganzspezifische Campus-Hönggerberg-Bedürfnisse: In einer gefühlt immer schneller werdenden Zeit kommt der effizienten Erschliessung des Campus eine hohe Bedeutung zu. Gleichzeitig braucht der Campus als Ort des Wissens informelle Begegnungsorte, die sich, analog zu den Kaffeemaschinen in grossen Betrieben, an hoch frequentierten Lagen befinden. Auf dem Boulevard werden so zwei sich auf den ersten Blick widersprechende Bedürfnisse verhandelt.

Die ARGE Drees & Sommer Schweiz AG / Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH freut sich zusammen mit dem ganzen Generalplanerteam und der ETH Zürich das Projekt umsetzen zu dürfen und bedankt sich bei allen Projektbeteiligten und der Jury für das entgegengebrachte Vertrauen!

Hier finden Sie den kompletten Jurybericht.