Eine Millionen Euro günstiger als geplant: NCC NordseeCongressCentrum in Husum eröffnet

1 / 2

Nach knapp 14-monatiger Bauzeit eröffnete am 28. August 2010 das neue NCC NordseeCongressCentrum in Husum. Drees & Sommer hat für die Stadt Husum die Projektsteuerung übernommen und mit straffer Kosten- und Terminplanung dazu beigetragen, dass der Neubau eine Million Euro weniger gekostet hat als ursprünglich budgetiert. Der 16-Millionen-Euro-Komplex wird künftig vor allem für Messen, insbesondere für die weltgrößte Windmesse Husum WindEnergy, sowie für kulturelle Nutzungen als geeignete Plattform zur Verfügung stehen.

In enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn und der Planungsgruppe Kongresszentrum Husum unter der Führung des Architektenbüros Johannsen und Fuchs, sowie den ausführen- den Firmen erreichte Drees & Sommer neben den Kosteneinsparungen von einer Million Euro eine termingerechte Umsetzung innerhalb des straffen Zeitrahmens von 14 Monaten.

Vorausschauende Planung sicherte termingerechte Übergabe
Die Projektmanager richteten den gesamten Bauzeitenplan darauf aus, dass vor Mitte Dezember 2009 der Rohbau samt Dach, Türen und Fenstern fertiggestellt sein musste. Dadurch konnte auch während des ungewöhnlich langen Winters mit Schneefall bis Mitte März der Innenausbau vorangetrieben werden, sodass die Übergabe an den Betreiber wie geplant Ende Juli 2010 stattfinden konnte.

Passender Betreiber gefunden
Drees & Sommer übernahm für den Auftraggeber die technische Begleitung der europaweiten Betreibersuche. Gemeinsam mit der Kanzlei Weissleder und Ewer aus Kiel und dem Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig-Holstein definierten die Experten zunächst Mindestkriterien, wie beispielsweise Art und Anzahl von Kulturveranstaltungen oder Auflagen bezüglich der Übernahme von Instandhaltungskosten. Ende 2009 fiel die Entscheidung auf den Betreiber Husumer Wirtschaftsgesellschaft mbH & Co. KG (HWG). Eine mängelfreie Übergabe sicherte Drees & Sommer mit der Begleitung und Qualitätskontrolle der Abnahmen für Hochbau und Technikgewerke sowie mit der Prüfung der Wartungsverträge.

Der multifunktionale Neubau wurde vom Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein zu 75 Prozent gefördert. 3.800 Quadratmeter überbaute Fläche bieten künftig Platz für Konzerte, Theater, Musicals, Ausstellungen und Fachkongresse. Der Eröffnungstag wurde als Tag der offenen Tür genutzt, damit alle Interessierten den Neubau besichtigen konnten.

download