Ins warme Wasser - Einstieg in den Bereich Projektmanagement

Ins warme Wasser

Aller Anfang ist schwer … könnte man meinen. Doch steigen junge Kollegen beim Team Management Services (MS) ein, bekommen sie alles an die Hand, was sie benötigen, um voll loszulegen.

Die Drees & Sommer-Qualität im Projektmanagement zu sichern, das hat sich das Team Management Services um Heike Titze, Jannis Krüger und Jens Schmid auf die Fahnen geschrieben. Dieser Anspruch hat für Heike Titze zwei Aspekte: Nach innen sorgt das Team dafür, dass sich neue Mitarbeiter das nötige Handwerkszeug für ihren Projektalltag bei Drees & Sommer aneignen. In der Qualitätssicherung nach außen, bei den Projekten, trägt das Team Verantwortung für zentrale Werkzeuge, wie das Projektmanagement-Handbuch oder die Gebäudedatenbank.

"Das Konzept Kaderschmiede setzen wir ab sofort
auch international um."

Heike Titze, Stuttgart

„Bei uns heißt es 100 Prozent Training on the Job – aber eben nicht, dass der oder die Neue monatelang nur Terminpläne im Großprojekt xy malt“, kommentiert Heike Titze die Herangehensweise. Die Kollegen arbeiten ein bis zwei Jahre an verschiedenen Projekten mit, um sich möglichst alle Aspekte „live“ zu erarbeiten – von der Organisation über das "magische Dreieck" mit Kosten, Terminen und Qualitäten bis hin zu Verträgen. In sechs Feedback-Gesprächen mit ihrem Paten checken die Projektmanagement-Aspiranten anhand eines Ausbildungsfahrplans, wo noch Lücken sind, die mit Erfahrung und Wissen gefüllt werden müssen. So schafft das Team MS maßgebliche Grundlagen für den Onboarding-Prozess. Und das scheint aufzugehen: „Mein Start im Team MS war sehr gut. Nach meinen Auftaktgesprächen mit der Geschäftsführung und meinem Paten haben mich die Kollegen direkt in meine zukünftigen Projekte eingewiesen“, sagt Oliver Storz über seine ersten vier Wochen im Team.

Stur den „Lehrplan“ durchzuziehen und fleißig im Projekt zu ackern macht aber noch keinen echten Dreso. Den Spirit mitzubekommen gehört dazu: „Die Kollegen hier sind sehr offen, man fühlt sich von Anfang an willkommen. Ich bekomme viele hilfreiche Tipps von meinen Kollegen, die ihre Laufbahn ebenfalls im Team MS begonnen haben“, sagt Oliver Storz. Für Stefanie Hillebrand ist die Vernetzung das große Plus: „Durch die Zusammenarbeit mit Projektleitern unterschiedlicher Teams konnte ich viele Einblicke in verschiedene Branchen bekommen und dazu noch ein gutes Netzwerk aufbauen.“

Seit 1996 gibt es das Team Management Services in Stuttgart – und das Konzept macht Schule: Um beim Wachstum von Drees & Sommer Know-how strukturiert weiterzugeben, haben sich an weiteren Standorten MS-Teams formiert und ein internationales Netzwerk (MSI) wurde gegründet.